Aachleiche

Der neue Roman “Aachleiche”

Juli 2015 in Europa: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble droht Griechenland mit einem zeitlich befristeten Austritt aus der Eurozone. Der griechische Premierminister Alexis Tsipras zahlt den Geldgebern die Schulden nicht zurück und redet vom Schuldenschnitt. Die gut betuchten Griechen schaffen ihr Geld außer Landes, während die Rentner und Arbeitslose nicht einmal mehr an ihr weniges Bargeld kommen, weil die Banken nicht mehr öffnen und sie keine Möglichkeiten haben, über Geldautomaten ihr Geld zu erhalten. Die Arbeitslosenquote liegt bei den Jugendlichen bei knapp 50%: Griechenland versinkt in ein soziales Chaos.
Während ganz Europa nach Griechenland blickt, versucht Kriminalkommissar Horn den Mörder zu finden, dessen Opfer in dem kleinen Flüsschen Aach gefunden wurde. Es ist zum Verzweifeln, denn er tapp lange Zeit im Dunkeln. Erst im Laufe der Zeit wird es ihm möglich sein, die Zusammenhänge zu erkennen: das politische Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble an der Spitze haben die Situation in Griechenland derart eskalieren lassen, dass die Kriminalität in Griechenland auf fruchtbaren Boden gefallen ist und kriminelle Machenschaften bis in den Hegau hinein ihre Fäden ziehen. Kriminalkommissar Horn bleibt wenig Zeit, den Mörder zu überführen. Denn der Mörder hat bereits zwei weitere Opfer in seinen Händen.

Aachleiche

AachleichePassanten finden in der Aach, die durch den Singener Stadtgarten fließt, eine männliche Leiche. Kriminalkommissar Florian Horn tappt im Dunkeln.
Dimitra, eine griechische Studentin aus Athen, lernt die Schattenseiten der Eurozone kennen. Ihre Mutter ist arbeitslos, ihr Opa kommt an kein Bargeld, weil die Banken nicht mehr öffnen. Kein Wunder, dass sich Dimitras Mutter erhofft, in Deutschland Euros verdienen zu können. Schon bald befinden sich die beiden griechischen Frauen in größter Gefahr und es liegt an Florian, mit seinem Spürsinn die beiden zu finden. Was er zu der Zeit noch nicht weiß: Wenn er den Mörder der Aachleiche findet, dann kann er auch den beiden Griechinnen helfen.
Zum Download: Aachleiche
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.